nähen mit apps?




Vor ein paar Wochen wurde im schnittchen-Forum die Frage nach Näh-, Schnittmuster- und Stoffapps gestellt. Ich finde das ist einen Blogeintrag wert und habe mich in den letzten Tagen mal ein bisschen umgeschaut und rumprobiert.
Sehr komfortabel ist natürlich die Suche über den App-Store von Apple. Dort bin ich auch schnell fündig geworden, wobei es in Sachen deutschsprachiger Apps zum Thema Handarbeiten (noch) eher dürftig bzw. ziemlich mau aussieht.



Eine, die hier Pionierarbeit geleistet hat und seit Anfang diesen Jahres die zu ihrem Blog passende App für nix und wieder nix anbietet, ist Catrin, die als maikitten über “DIY, Nähen, Berlin, Mode, Kunst, Design und alles was ihr sonst noch über den Weg läuft und sie in den Bann zieht” schreibt. Catrin schreibt nicht nur im eigenen Blog, sondern ist auch sehr aktiv auf Etsys Deutschem Blog. Dort teilt sie u.a. unter der Rubrik How Tuesdays Anleitungen für feine DIY-Projekte wie z.B. für das wunderhübsche Lederarmband oder die Stoffkörbe für Allerlei.







*Fotos via Etsy Deutscher Blog



Für diesen Post über Apps habe ich maikitten ein paar Fragen zu ihrer neuen App, soziale Netzwerke und Handarbeiten gestellt. Nach diesem Interview findet Ihr die Liste mit DIY-Apps, die ich gefunden habe.



Liebe maikitten… was bedeutet das eigentlich: maikitten?
Ich bin im Mai geboren und da in meinem Namen das Wort „cat“ schon drin steckt, ich Katzen eh liebe, fiel die Wahl auf „maikitten“ recht schnell.



Seit wann hast Du Dein Blog und was hat sich seitdem verändert?
Im Frühjahr 2009 hatte ich an einem VHS-Kurs für Nähanfänger teilgenommen und mir im Zuge dessen überlegt auf einem Blog über meine Erfahrungen als Nähanfängerin zu berichten. Mit der Zeit hat sich der Fokus meines Blogs jedoch verlagert. Auch wenn ich immer noch ab und zu über meine Nähprojekte schreibe, berichte ich nun auch über andere Themen.
Über meinen Blog habe ich nette Menschen kennengelernt und bin sogar zu meinem Job bei Etsy gekommen. Nun kann ich auch beruflich über die Dinge schreiben, die ich liebe und komme mit anderen ebenso „handmade“-Begeisterten in Kontakt. Das macht mir unglaublich viel Freude!



Was sind Deine Themen und wie recherchierst Du sie?

Ich schreibe über DIY-Projekte, Kunst, Design, Events und interessante Adressen in meiner Heimatstadt Berlin … und was ich so in meiner Freizeit treibe. Es gibt einige Seiten und Blogs, die ich regelmäßig lese. Hier finde ich natürlich jede Menge Inspiration und hangel mich oft von einer Seite zur nächsten, bis ich dann plötzlich etwas entdecke, was ich unbedingt auf maikitten zeigen möchte.



Was bedeuten für Dich der Computer und “social media”? Bist Du “immer erreichbar und “total vernetzt”?
Ich verbringe schon sehr viel Zeit am Computer und social media Netzwerke wie Facebook, Twitter & Co. sind entscheidende Hilfsmitteln um auf meinen Blog aufmerksam zu machen.
Doch gerade als Ausgleich zu den vielen Stunden vorm Computer  brauche ich meine DIY-Projekte. Wenn man die meiste Zeit nur Texte schreibt bzw. Dinge erzeugt, die virtuell sind, ist es schön, etwas anzufertigen, das man anschließend in den eigenen Händen halten kann und einen direkten Nutzen hat.



Du hast neuerdings auch ein maikitten-App für das IPhone, das Du kostenlos zur Verfügung stellst. Wie bist Du auf die Idee gekommen und was kann man damit tolles anstellen?

Auf die Idee kam ich zusammen mit meinem Freund Anfang letzten Jahres. Ich hatte auf maikitten von meinen Spazierfahrten durch Berlin berichtet und dachte es wäre ganz nett, diese Adressen zu sammeln und anderen Leuten zur Verfügung zu stellen. Wir haben uns überlegt, dass es auch toll wäre diesen Kreativstadtplan unterwegs durch Berlin zur Hand zu haben. Nun habe ich das Riesenglück, dass mein Freund Medieninformatiker ist und sich mit dem Programmieren einer App auseinandersetzen wollte. So wurde die maikitten-App sein erstes Projekt.
Auf meiner App kann man meine Blogposts lesen, hat eine Übersicht über Veranstaltungstipps in Berlin und natürlich den maikitten-Kreativstadtplan für Berlin „was gibt’s wo?“, in den ich nützliche Adressen und nette Anlaufstellen eingetragen habe und natürlich auch weiter eintragen werde.  (Link zur App)



Kennst Du weitere Apps zum Thema DIY, Handarbeit, Nähen, Stricken usw. die Du uns ans Herz legen willst?
Sehr nett finde ich die App von Instructables. 
Sonst kenne ich nicht so viele Apps zu diesen Themen, deswegen freue ich mich sehr, dass du einige vorstellst!



Wie siehst Du die Zukunft von DIY? Meinst Du es geht weiter?

Ich denke, dass DIY in Deutschland noch populärer werden wird. Ich hoffe, dass DIY-Begeisterte mit ähnlichen Interessen zueinanderfinden und in gemeinsamen und regelmäßigen Crafting Gruppen gemeinsam Dinge herstellen und sich gegenseitig handwerkliche Fertigkeiten beibringen. Die Tendenz und das Interesse ist auf jeden Fall da.



Eine letzte Frage: viel in der craft-Szene dreht sich um, und entsteht in Berlin. Kannst Du uns sagen warum?
Berlin bietet viele Anlaufstellen, an denen man kreativ werden kann oder die nötigen Materialien dafür bekommt. Hier findet man Nähcafés, die Etsy Labs mit ihren regelmäßigen und kostenlosen Workshops, die La Bastellerie, die StrickenBar, das Betahaus, Modulor und, und, und.
Doch auch in anderen deutsche Städten gibt es natürlich immer mehr solcher Orte zu entdecken.

Vielen, vielen Dank und viel Erfolg beim Bloggen!






Hier noch einmal der >> Link zur kostenlosen (!) Maikitten-App!



* Foto via maikitten



Fabric Stash – hier könnt Ihr Eure Stoff(un)mengen katalogisieren. iPhone und iPod Touch / 3,99 €



Fabric U – “to go” – Stofflexikon mit über 120 verschiedenen Stoffen. Bebilderte Beschreibungen der Stoffe und Empfehlungen für welche Kleidungsstücke der jeweilige Stoff besonders gut geeignet ist. iPhone und iPad / 1,59€



Yardage Calc- mit dieser App könnt Ihr schnell berechnen wieviel Stoff Ihr in alternierenden Breiten braucht. Einen yard > meter/ meter >yard converter ist auch mit dabei … iPhone, iPod touch und iPad – 2,39€



Sewing Kit – sehr übersichtlich lassen sich hier Schnittmuster, Stoffe, Projekte und Maße katalogisieren. Allen Rubriken können Fotos zugeordnet werden, die man ganz einfach vom iPhone hochlädt. iPhone, iPod touch und iPad / 6,99€ – der Preis  lohnt sich aber, da diese App wirklich sehr hilfreich ist. Zum Ausprobieren gibt es auch eine abgespeckte Version von Sewing Kit kostenlos.



Pattern Pal – auch ein Helferlein mit dem Ihr Eure Schnittmuster in den Griff kriegt. Stoffe und Kurzwaren lassen sich dem jeweiligen Schnitt ebenso wie Bilder zuordnen. iPhone, iPod touch und iPad / 3,99€



Craft Video Sewing – grundlegende Techniken werden hier in Videos vorgestellt. Vom Nähmaschine einfädeln bis zu ganzen Projekten (How to sew a dress) bekommt man hier einen ganz guten ersten Eindruck was das Nähen so auf sich hat. Für alle “Black Swan” & Ballett-Infizierten gibt es auch ein Tutorial “How to make Tutu Skirts”… iPhone, iPod touch und iPad / 1,59€



Learn to Knit – diese App gibt eine Einführung in grundlegende Stricktechniken. Mit vielen Tipps zum Stricken, leicht verständlichen Videos und Strickmustern ist es sicher eine Hilfe bei den ersten Strickversuchen! iPhone, iPod touch und iPad / 1,59€



Vogue Knitting – ähnlich wie die “sewing kit”- App für die Hobbyschneiderin eine echte Hilfe ist, ist es “Vogue Knitting” für die Strickliesel. Hier könnt Ihr all Eure Strickprojekte planen und Wollknäule und Nadeln archivieren. Neben einem Reihenzähler (!) und einem kleinen Strickwörterbuch gibt es außerdem einige Tipps zum Sticken. iPhone, iPod touch und iPad / 2,99€



Etsy Shop Tools – den eigenen Laden in der Hosentasche. Diese App ist ein Muss für jeden Etsy Shop Besitzer. Sie gibt Einblick in alle Shop-Aktivitäten und lässt einfach von unterwegs diverse Aktionen am Shop durchführen. iPhone, iPod touch und iPad / 0,79€



Außerdem gibt es noch einige Quilt-Apps wie z.B. Quick & Easy Quilt Block Tool, Quilt Fab und Block Fab mit denen man Stoffmaße berechnen und Muster zusammenstellen kann.



Leider bin ich nicht sehr weit gekommen mit meiner Recherche zum Thema DIY-Apps für Android. Tipps hierzu (und natürlich weitere hilfreiche DIY-Apps im allgemeinen) können gerne als Kommentar geposted oder mir gemailt werden (silke@schnittchen.com). Oder vielleicht sitzt ja gerade eine von Euch an einer tollen App????

5 Responses to “nähen mit apps?”

  1. Liebe SIlke!
    Vielen Dank für das nette Interview mit Maikitten und die vielen Links!

    Ida (die leider Android-Apps suchte…)

  2. Toll, danke schön! Mit diesem Thema will ich mich schon eine ganze Weile beschäftigen ;-)
    Das “Sewing Kit” werde ich sicher mal ausprobieren und die Augen offen halten…

    Liebe Grüße, Tina

  3. Liebe Silke,
    ganz lieben Dank, dass du meine App so nett bei dir vorgestellt hast! Und für die vielen anderen interessanten App-Tipps :)
    Herzliche Grüße
    Catrin

  4. @ida

    liebe ida… ich bin da auch leider nicht fündig geworden… gebe aber nicht auf. wenn ich etwas finde, dann wird es auf alle Fälle bekannt gegeben.
    lg silke

Trackbacks/Pingbacks

  1. Tweets that mention nähen mit apps? « schnittchen – einfach nähen! -- Topsy.com - 9. Februar 2011

    [...] This post was mentioned on Twitter by engelenchen, Etsy Germany. Etsy Germany said: @schnittchen_com hat eine schöne Liste mit Apps zum Thema Handarbeiten zusammengestellt! http://bit.ly/fIKCrk [...]

Hinterlasse eine Antwort